Julien Baker beim c/o Popfestival in Köln

Julien Baker beim c/o Popfestival in Köln

Am vergangenen Mittwoch gab sich Julien Baker am Auftakt-Abend des c/o- Pop-Festivals in Köln die Ehre. Das Konzert fand in der wunderschönen Volksbühne am Rudolfplatz (ehemals Millowitsch-Theater) statt. Besucher genießen hier eine besonders tolle Akustik, was auch wieder einmal mehr beim Auftritt von Julien Baker zu hören war.

Insgesamt finden 400 Gäste in der Volksbühne Platz, jedoch war diese nur zu 2/3 am vergangenen Mittwoch besetzt. Die Mehrheit der Musikbegeisterten zog es zum anderen Part des Festivals, bei dem Afrob, Samy de Luxe und die Beginner auf der Bühne standen.

Bevor die junge Sängerin aus den Südstaaten auf die Bühne trat, konnten die Zuschauer Albert af Ekenstam, einem schwedischer Singer-Songwriter mit minimalistischem, „herbstlichem Kammerpop“, lauschen.

Julien Baker selbst spielte eine Stunde ohne Begleitband. Lediglich Geigerin Camille Faulkner unterstützte Julien bei einigen Songs. Der aufmerksame Zuhörer weiß natürlich, dass Faulkner auch auf dem aktuellsten Album von Baker „Turn Out The Lights“ mitgewirkt hat. Am Mittwochabend gab es neben den Stücken des jüngsten Werkes auch Songs vom Debüt-Album „Sprained Ankle“ zu hören.

Wer nun neugierig auf die großartige Musikerin ist, hat noch am 5.9. in der Elbphilharmonie in Hamburg, am 13.9. im UT Connewitz in Leipzig und schließlich am 16.9. im Ampere in München Gelegenheit, sie live zu erleben.

Setlist Julien Baker:
1. Appointments
2. Turn Out The Lights
3. Blacktop
4. Sprained Ankle
5. Rejoice
6. Funeral Pyre
7. Televangelist
8. Hurt Less
9. Go Home
10. Something
11. Sour Breath

Fotos (c): Marcus Getta
http://www.marcusgetta.photography/
http://www.instagram.com/marcusgetta
Text (c): Ani Wenskus / concertvisions




Spread the love
Previous The Boss Hoss - zurück mit neuem Album
Next Naturally 7 - doppelte Tour

About author

Das könnte Ihnen auch gefallen

Glashaus – Zusatztermine 2018

So gut wie alle Locations sind für die Termine von Glashaus ausverkauft. Mit Ihrer „Kraft live und akustisch“ Tour sind Cassandra Steen, Moses Pelham und Martin Haast im Januar in

Spread the love

Linda Teodosiu feat. Gentleman

Linda – wer? Wird sich jetzt der ein oder andere bestimmt fragen. Zur Erinnerung: Linda ist eine der Sängerinnen, die bei einer der ersten DSDS Staffeln mitgemacht hat. Leider gewann

Spread the love

Boyzone: Abschiedalbum „Thank You & Goodnight“ nach 25 Jahren

Auch wenn sich der ein oder andere fragt: wie, Boyzone gibt’s noch? Ja durchaus waren die Iren in ihrer Heimat und im Vereinigten Königreich in den letzten Jahren nicht untätig.

Spread the love

Bis jetzt noch keine Kommentare

Bis jetzt noch keine Kommentare

Sie können der erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar

73 + = 75